Allgemein

Die Feuersteins GALA-Konzert 2018

Nach dem fulminanten Galakonzert im Juni 2016 tönte es aus allen Ecken: das müsst ihr unbedingt noch einmal machen! Dicht gefolgt von: wann? Wir freuen uns, folgendes bekannt geben zu dürfen:
Ja, wir machen es noch einmal, denn auch wir haben den Abend zutiefst genossen. Es wird am Samstag, den 16. Juni 2018 geschehen! Soweit die Fakten. Inhaltlich wird es spannend, denn neben der Feuersteins Big Band werden großartige Künstler den außergewöhnlichen Abend veredeln.
Unsere Vorfreude ist riesig.

Carla, Emily + Guntmar

Und das sind unsere Gäste:

Rawsome Delights
Finest Acoustic Secondhand Diamonds

Akustisch und aufs Wesentliche reduziert, präsentieren Jennifer Weng und Eddie Arndt als Duo “Rawsome Delights” unbeschwerte & frische Versionen alter & neuzeitlicher Vintage-Schätze aus Folk, Rock`n ́ Roll, Jazz & Swing. Das Programm bietet musikalische Leckerbissen von Nancy Sinatra bis Caro Emerald, von Wilson Pickett bis Woody Pines … Man spürt, dass nur Songs ins Repertoire finden, die beiden Musikern selbst am Herzen liegen – und die sie sich auf ihre direkte und unkomplizierte Art zu eigen machen. Die Harmonie der beiden ausdrucksstarken Stimmen, die Spielfreude und augenzwinkernde Leichtigkeit, sowie die charmante und kraftvolle Bühnenpräsenz machen Auftritte von “Rawsome Delights” zu einem musikalischen Vergnügen.

Jennifer Weng: Vocals, Kazoo, Glockenspiel
Eddie Arndt: Guitar, Vocals

Tommy Finke
Ein Herz für Anarchie

„Ich erinner mich an einen Tag im Bett vor ein paar Jahren/ als die Gräber uns’rer Eltern nur ein Friedhofsgrundstück waren.“
Was für ein Vers. Was für ein Bild. Zeilen, die die Stimmung auf Tommy Finkes neuem Album so perfekt einfangen wie die riesigen Kiefern auf dem Friedhof den Wind, der sie über die Gräber biegt. Zeilen stürmischer Melancholie, gespielt nicht als weinerliche Ballade, wie sie die nachgewachsenen Singer-/Songwriter präsentieren, sondern als schwungvoller Uptempo-Brecher mit trotzigem Humor allererster Güte. Und einem grandiosen Klangwortspiel im Refrain. Man hört: „Und wir hatten keine Pläne/ nur jung sterben, nichts vererben und bei lebendigem Leibe verbrennen.“ Tatsächlich aber singt Finke, wie sich im Beibüchlein nachlesen lässt: „… bei lebendigem Leibe verpennen.“ Der Mann will nicht ausbrennen, bevor er langsam verglüht, sondern einfach nur in den Federn bleiben. Weil er gelernt hat, dass das Leben nicht jeden Tag ein Vanillemuffin ist.

HELMO·  (Helmut Sanftenschneider)
Außergewöhnliche Songs, leidenschaftliche Gitarre 

HELMO, alias Helmut Sanftenschneider, ist als Moderator, Kabarettist und Gitarrist mit durchschnittlich 180 Auftritten pro Jahr im deutschsprachigen Raum unterwegs.

Mit “Unser Aufbruch”  hat er 2017 ein bemerkenswertes Konzeptalbum aufgenommen und präsentiert dies im Rahmen einer beeindruckenden audio- visuellen Show. Seine musikalische Spannbreite reicht dabei von Einflüssen von Pink Floyd, Paco de Lucia, Coldplay bis zu deutschen Liedermachern und formt sich live und auf CD zu einer zusammenhängenden Geschichte und Einheit.

Paul McKenna
Folksinger aus Glasgow 

Direkt, ehrlich, packend: so kann man in drei Worten die Musik von Paul McKenna beschreiben. Als Gründer, Namensgeber und Frontmann der international erfolgreichen Paul McKenna Band tourt er nun schon seit 10 Jahren erfolgreich in Europa, Kanada, Amerika und Australien und begeistert sein Publikum mit fantastischem Gesang, authentischem Songwriting und virtuosem Gitarrenspiel.